Laufen in Hamburg
Marathon Expo 2011: Panorama - Zelt auf dem Heiligengeistfeld
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Di, 21.09.2021 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser per... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Spreehafenlauf Ve...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 04.07.2016: 4. Spreehafenlauf: Fliegender Wechsel in den Inselpark - Auftakt zum Elbinselcup

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 241 Bild(er)

Glattgegangen. Mit nicht einmal einer Woche Vorlauf hatte Veranstalter BMS den Spreehafenlauf Veddel in den Wilhelmsburger Inselpark verlegt - "aufgrund eines versäumten Antrags", wie es zuvor ein bisschen zerknirscht in der Pressemitteilung hieß. Glückliche Umstände sorgten aber dafür, dass der Wechsel reibungslos lief: der Inselpark ist bekanntes Revier, nämlich Austragungsort des hella Inselparklaufs desselben Veranstalters, nur eine S-Bahnstation vom Spreehafen entfernt, von einem Parksport- Event am Vortag stand noch die Tribüne bereit und außerdem hat BMS vor einigen Jahren schon einmal einen "fliegenden Wechsel" erfolgreich durchexerziert. Außerdem sind die Streckenverhältnisse denen des Spreehafen- Originals ähnlich (flach und asphaltiert) und Wasser zum "after-run-chillen" gibt’s auch hier wie dort (mitsamt passendem Wetter, anders als vorhergesagt). Dass aus dem Melderekord der Veranstaltung dann doch nicht, wie es anfangs zunächst ausgesehen hatte, ein knapper Teilnehmerrekord wurde, dürfte auch nicht daran gelegen haben, dass Teilnehmer den Start nicht gefunden haben, sondern daran, dass mit dem KKH- Allianz- Lauf (Stadtpark, Freitag), dem CRAFT Womens' Run (Stadtpark, Sonnabend) und "Laufend gegen Gewalt" (Sonntag, Außenalster) noch drei weitere (größere) Veranstaltungen das Läufer- Wochenende gut ausfüllten.
240 Bilder
2017 soll der Lauf wieder am alten Ort stattfinden. "Veddel liegt uns am Herzen", drückte es Karsten Schölermann von BMS aus. BMS bemüht sich noch mit weiteren Veranstaltungen (Wilhelmsburger Insellauf, Parksport, Winterlaufserie Wilhelmsburg (ab 2017) um sportliche Stadtteilentwicklung südlich der Elbe.
Der 5 km- Lauf profitierte von der schnellen Strecke um das Gartenschau- Gelände. Dennis Dodt (Nr. 231) setzte sich gleich zum Start an die Spitze und lief eine für Volkslauf- Verhältnisse sehr flotte 16:43, zwei Minuten vor seinem Verfolger Achim Stein (18:34). Trotzdem verriet er beim Spontan- Interview auf der Tribüne: "Ich bin mit angezogener Handbremse gelaufen" - denn schon in zwei Tagen später steht für ihn mit dem B2RUN der nächste Wettkampf an. - Dritter und Vierter: Wieslaw Slawinski und Mohammed Chahed. Beide sind M60er und mit ihren Zeiten von 18:39 bzw. 19:01 belegten sie, dass sie in Hamburg zu den schnellsten Vertretern ihrer Altersklasse über 5000m gehören. Chahed war wegen seines vierten Platzes und der verfehlten 18er Zeit zwar enttäuscht. Allerdings: er hatte drei Jahre Verletzungspech und läuft erst seit einigen Wochen wieder schnelle Einheiten. Bei guter Regeneration wäre ihm nach dem anstehenden Wechsel in die M65 der eine oder andere Hamburger Seniorenrekord zuzutrauen.
Überlegen schnellste Frau: Jana Zilich von SWC Regensburg in 20:27.
Favorit über 11,7 km: Marcel Schlag (Nr. 289). Bei den ersten Rundendurchläufen sah es so aus, als ob Remo Quade, der ihm hartnäckig dicht folgte (nach Runde 1 und 2), ihm den Sieg streitig machen könnte. Doch Schlag zog auf der zweiten Hälfte deutlich davon und war nach der 3. Runde dann alleine vorne. Allzu schwer dürfte das Abschütteln nicht gewesen sein, verriet er doch nach seinem Zieleinlauf im Interview, dass es für ihn ein (wenn auch wegen derzeit nicht Top- Form ein nicht gerade lockerer) schneller Trainingslauf gewesen war. Es wären also noch Reserven drin gewesen. So war es immerhin eine 3/4 Minute Vorsprung, die auf den letzten 2 Runden dazukam. Schlag führt damit auch im Elbinselcup, ebenso wie Denise von Elk, die die 12 km in 48:10 und sehr deutlichen acht Minuten vor Claudia Baumann gewann.
Der nächste Wertungslauf des Elbinselcups ist der "richtige" (hella) Inselparklauf (am selben Ort) am Abend des 17. August.

12km Top 3:
Männer
1. Marcel Schlag, LG HNF Hamburg, 41:22
2. Remo Quade, 42:08
3. Martin Muehle, 44:16
Frauen
1. Denise van Elk (NED), Hamburg, 48:10
2. Sarina Kothe, Grün-Weiss Harburg, 50:58
3. Maja Gnegel, Team Triathlon Hamburger Hochschulen, 52:48

5 km Top 3:
Männer
1. Dennis Dodt, Herbalife, 16:34
2. Achim Stein, Radsportgemeinschaft Uni Hamburg, 18:34
3. Wieslaw Slawinski, HNT Hamburg, 18:39
Frauen
1. Jana Zilich, SWC Regensburg, 20:27
2. Svea Fischer, 22:52
3. Natascha Leisner, SV Grün-Weiss Harburg, 23:56

Zu den Ergebnislisten...


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2021 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum